WIR als Hausgemeinschaft

Am Maybachufer 6 wohnen über 70 Menschen aus den verschiedensten Kulturen, Berufen, und Schichten seit 1951 zusammen. Seit einer Zeit also, in der der heutige Reuterkiez noch Gast-Arbeiter-Viertel war und das Maybachufer als die Schattenseite des Kanals deklariert wurde, ganz gegenteilig zum bürgerlichen Paul-Linck-Ufer auf der Sonnenseite.

Der heute mittlerweile weltberühmte “Türkenmarkt” war damals noch nicht in Mode. Wir hatten Kohleöfen. In vielen Wohnungen musste die Dusche selbst einbaut werden. Es gab nur kaltes Wasser, einen Boiler musste man sich ebenfalls selbst einbauen. Aber wir hatten einen sehr netten türkischen Hausmeister, der sich um alles kümmerte. 

Das Maybachufer in den 1960er Jahren, Foto von Lutz Röhrig, www.zeit-fuer-berlin.de

Der Name Maybach verbindet sich mit einer damaligen Automarke und weist auf den industriellen Charakter des Maybachufers hin, auch der Kanal diente dem industriellen Transport. Durch die Initiative des Senats in den 0er Jahren, kreative StartUps zu unterstützen, die dadurch ein Jahr mietfrei ein Geschäft eröffnen konnten, wurde der Kiez kulturell und international beliebt. Die Gentrifizierung unter dem auf immobiliendeutsch bezeichneten Bezirkstitel “Kreuzkölln” begann und selbst Google wollte unser Nachbar werden.  

Wir sind über die Jahre zu einer aktiven und kreativen Hausgemeinschaft gewachsen. “Miet-einander, keiner ist allein” ist unser Leitmotif. Für unsere Zukunft wünschen wir uns ausdrücklich hier zu bleiben, als inklusiver Ort der Begegnung – das Maybachufer 6 ist unser Zuhause.